Viagra

Viagra ist das bekannteste Potenzmittel auf dem Markt. Es wurde 1998 von der Firma Pfizer in den USA auf den Markt gebracht und gilt aufgrund seiner millionenfachen Anwendung und zahlreicher Studien als das am besten erforschte und sicherste Potenzmittel. Der Wirkstoff Sildenafil sollte ursprünglich den niedrigen Blutdruck von Patienten behandeln, allerdings stellte sich diese Wirkung während des Forschungsprozesses nicht ein. Dafür entdeckte man eine Nebenwirkung, die dazu führen sollte, dass Viagra eine neue sexuelle Revolution und einen Milliardenmarkt ins Leben rufen sollte. Probanden berichteten von besseren Erektionen und Patienten, die bisher unter Potenzstörungen litten konnten nun wieder ihr Sexleben aufnehmen.

Die Wirkung von Viagra

Viagra bzw. Sildenafil ist ein PDE5-Hemmer. PDE5 ist ein natürliches Enzym im Körper, dass dafür sorgt, dass Erektionen wieder abgebaut werden, indem es den Botenstoff cGMP abbaut. Bei Männern die unter einer erektilen Dysfunktion leiden ist dieses Enzym so stark ausgeprägt, dass sich keine oder nur eine unzureichende Erektion bilden kann.

Wenn Sie Viagra eingenommen haben, müssen Sie etwa 30 bis 60 Minuten warten, bis Sie die gewünschte Wirkung spüren. Zu beachten ist, dass sich nur dann eine Wirkung zeigen kann, wenn Sie auch sexuell stimuliert werden. Haben Sie kurz zuvor eine fetthaltige oder besonders große Mahlzeit zu sich genommen, kann sich die Wirkung deutlich später einstellen, daher wird auch dazu geraten, von fetthaltigen und großen Speisen abzusehen wenn man vor hat Viagra einzunehmen. Alkohol und Grapefruit können ebenfalls die Wirkung von Viagra beeinflussen bzw. abschwächen oder ganz ausfallen lassen.

Nebenwirkungen von Viagra

Bekannte Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra Connect sind Kopfschmerzen, Schwindel und Sehstörungen.

Wenn sie Bluthochdruck- und/oder Herzmedikamente zu sich nehmen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, bevor Sie mit der Einnahme von Viagra Connect starten. Auch wenn Sie in Vergangenheit einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, müssen Sie unbedingt mit einem Arzt besprechen, ob Viagra Connect für Sie geeignet ist oder ob Sie eine alternative Methode bevorzugen sollten.

Slidenafil, der Wirkstoff von Viagra Connect verstärkt den blutdrucksenkenden Effekt von Nitraten. Aus diesem Grund ist die gleichzeitige Gabe mit Stickstoffmonoxid-Donatoren (beispielsweise Amylnitrit) oder jeglichen Nitraten kontraindiziert.  Darüber hinaus ist die Behandlung erektiler Dysfunktion bei Patienten, denen von sexueller Aktivität abzuraten (wie Patienten mit schweren Erkrankungen der Herz-Kreislaufsystems) ist nicht anzuwenden.

Viagra Generika

Seit Ablauf des Patents 2013 sind Viagra Generika legal auf dem Markt erhältlich. Generika zeichnen sich durch ihre Wirkung aus, die der des Originals entspricht, kosten aber deutlich weniger als die Viagra-Tabletten von Pfizer. Generika müssen sich lediglich in der Farbe, Form und einigen Zusatzstoffen vom Original unterscheiden. Sie finden Viagra Generika üblicherweise über den Namen des Wirkstoffs – Sildenafil.

Viagra sicher und legal kaufen

Für Einwohner Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, die sich für die Einnahme von Viagra entschieden haben, gilt immer noch, dass sie dieses Potenzmittel nur mit einem gültigen Rezept kaufen können. Wer den persönlichen Weg zum Arzt scheut, kann eine Online-Arztpraxis aufsuchen. Befindet der Arzt die Einnahme von Viagra für geeignet, stellt er ihnen ein Rezept aus, mit welchem Sie Viagra bei einer zugelassenen Online-Apotheke bestellen können.

Wenn Sie Viagra online bestellen gehen Sie sicher, dass Sie nur bei einer zugelassenen Online-Apotheke bestellen, die vor dem Abschluss Ihrer Bestellung von Ihnen verlangt, dass Sie ihr Rezept und eine Ausweiskopie vorweisen. Ist das nicht der Fall können Sie sich entweder strafbar machen oder gehen das Risiko ein ein verunreinigtes, wirkungsloses oder gesundheitsschädliches Medikament zu erhalten.