Die besten verschreibungspflichtige Medikamente für die Potenz von Männern

Rezeptpflichtige Potenzmittel für Männer
Viele Männer haben mit Potenzproblemen zu kämpfen. Aufgrund von Scham wird oft versucht, die Sache heimlich zu behandeln. Dabei gibt es mittlerweile eine Reihe von einfach anzuwendenden Potenzmitteln für Männer, die die Situation dauerhaft verbessern können.

Rezeptpflichtige Potenzmittel bekommt man nach einem Beratungsgespräch mit dem Arzt seines Vertrauens verschrieben. Was Sie sonst noch beachten sollten beim Kauf von verschreibungspflichtigen Potenzmitteln, erfahren Sie in diesem Artikel.


Das richtige Potenzmittel für Sie

Wird über rezeptpflichtige Potenzmittel gesprochen, fällt meist als Erstes das Wort Viagra. Der Begriff wird umgangssprachlich oft als Überbegriff für Potenzmittel für Männer verwendet. Dabei handelt es sich dabei eigentlich um einen Markennamen.

Viagra war das erste Potenzmittel für Männer, das jemals auf den Markt kam und somit setzte sich der Name im Sprachgebrauch durch. Das originale Viagra der Pharmafirma Pfizer ist und war im Großteil von Europa immer rezeptpflichtig.

Auch wenn andere Firmen mit dem Namen werben, kann man sich sicher sein, im Internet kein Original zu erwerben, sondern eine billigere Nachahmung. Diese werden oft unter dem Namen „Viagra Generika“ verkauft.

Heutzutage gibt es einige weitere Hersteller von rezeptpflichtigen Potenzmitteln, wie zum Beispiel Levitra, Cialis und Spedra. Diese Medikamente enthalten Wirkstoffe, die den gleichen oder ähnlichen Effekt wie das allseits bekannte Viagra haben.

Die verschiedenen Wirkstoffe und ihre Wirkung

Viagra PfizerDie bekannten rezeptpflichtigen Potenzmittel für Männer enthalten unterschiedliche Wirkstoffe.

Alle Potenzmittel wirken durch sogenannte PDE5-Hemmer. PDE5 ist ein Enzym, das die Erweiterung der Schwellkörper im menschlichen Körper reguliert.

Die Einnahme eines PDE5-Hemmers verhindert, bei sexueller Erregung, das Abrinnen von Blut im Penis. Somit steigt der Druck im Penis immer weiter. Es kommt zu einer Erektion. Es ist wichtig zu bedenken, dass es auch bei der Einnahme von Potenzmitteln immer zuvor sexueller Erregung bedarf, da die Präparate sonst keine Wirkung zeigen.

Die verschiedenen Wirkstoffe, die in den rezeptpflichtigen Potenzmitteln verwendet werden, haben unterschiedlich lange Wirkungsdauer.

Hier finden Sie eine Auflistung der bekanntesten verschreibungspflichtigen Potenzmittel für Männer, die Sie nach einem Gespräch mit einem Arzt in der Apotheke oder online über Apomeds einfach erwerben können.

viagraViagra

Das originale Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil. Der Stoff sollte ursprünglich als blutdrucksenkendes Mittel auf den Markt gebracht werden, allerdings zeigte das Präparat nicht die gewünschte Wirkung.

Die Nebenwirkung jedoch war umso erstaunlicher und so wurde Viagra zum beliebtesten und bekanntesten Potenzmittel für Männer der Welt. Nachdem 2013 das Patent der Pharmafirma Pfizer abgelaufen war, brachten immer mehr Firmen ähnliche Produkte auf den Markt.

levitraLevitra

Levitra ist das Potenzmittel für Männer, bei denen das klassische Viagra nicht genügend oder gar keine Wirkung zeigt.

Der Wirkstoff Vardenafil hat zwar eine stärkere, dafür aber auch sehr viel kürzer Wirkung.

Die Wirkung hält rum 5 Stunden an. Levitra ist verschreibungspflichtig und man bekommt es auf Rezept in der Apotheke.

cialisCialis

Der Wirkstoff Tadalafil erwies sich von allen Wirkstoffen, die in Potenzmitteln für Männer verwendet werden, am längsten wirksam. Es ist in dem ebenfalls bekannten Präparat Cialis enthalten. Bis zu 36 Stunden kann die Wirkung anhalten.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass es zu einer 36-stündigen Erektion führt, vielmehr bedeutet es, dass es bei sexueller Erregung innerhalb dieses Zeitraums zu einer Erektion kommt. Auch bei Cialis handelt es sich um ein rezeptpflichtiges Potenzmittel.

SpedraSpedra

Das verschreibungspflichtige Potenzmittelt Spedra enthält den Wirkstoff Avanafil, der sehr beliebt ist, vor allem wegen seiner schnellen Wirkung.

Nach nur 30 Minuten setzt die Wirkung des Potenzmittels bei Männern ein und erlaubt somit Spontanität im Liebesleben, die bei der Einnahme einiger anderer Produkte nicht möglich ist.


Arzt, Apotheke oder doch einfach Internet?

Arzt, Apotheke oder doch einfach Internet?Durch den immer größer werdenden Markt von rezeptfreien Potenzmitteln, die man zum Großteil im Internet bestellen kann, versuchen immer mehr Männer den Weg zum Arzt zu umgehen.

Dabei ist es wichtig, sich vor dem Kauf von Potenzmitteln beraten zu lassen, um über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt zu sein.

Daher ist es ratsam, den Weg der rezeptpflichtigen Potenzmittel zu wählen.

Bekannte Nebenwirkungen

Die bekannten Nebenwirkungen der oben genannten Potenzmittel für Männer reichen von Hautirritationen zu Kopf- und Gliederschmerzen bis hin zu Sehstörungen und Atemnot.

Daher ist es wichtig sofort Ihren Arzt zu informieren, sollten Sie nach der Einnahme irgendwelche unerwünschten körperlichen Veränderungen bemerken.

Beratung ist Pflicht

Viele Männer gehen bei der Einnahme von potenzsteigernden Mitteln sehr leichtfertig um und vergessen oft, dass es sich dabei sehr wohl um ein Medikament handelt. Vor allem Männer mit Herzkrankheiten müssen bei der Einnahme von Sildenafil vorsichtig sein.

Wie in einem Artikel von Univ.-Prof. Dr. med. Werner Klein erklärt, steht der Wirkstoff Sildenafil oft in Konflikt mit Präparaten, die Herzpatienten verschieben bekommen, vor allem jene, die Nitroglycerin enthalten (Klein, 2003)1

Abschließend bleibt zu sagen, dass Probleme mit der Potenz keine Seltenheit sind und es gibt effektive Mittel und Wege diese zu behandeln. Wichtig ist es vor allem sich über die Möglichkeiten der rezeptpflichtigen Potenzmittel zu informieren. Ein Arzt kann über alle Details zu Potenzmitteln bei Männern aufklären und berät Sie zu den für Sie geeigneten Wirkstoff.

1 Klein, Werner (2003): Sildenafil (Viagra): Eine Gefahr für Patienten mit Herzerkrankungen?. In: Journal für Kardiologie – Austrian Journal of Cardiology 2003; 10 (1-2), 60

Jetzt Kaufen