Potenzmittel zur Steigerung der Potenz

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Potenzmittel gibt es schon seit tausenden von Jahren. Schon in der Antike nahmen die Menschen gezielt Heil- und Nahrungsmittel zur Steigerung der Potenz zu sich. Seit der Entwicklung moderner Potenzmittel ist es Männern so gut wie nie zuvor möglich, effektiv gegen Erektionsstörungen vorzugehen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Potenzmittel eine Steigerung der Potenz bewirken.
[/vc_column_text][vc_separator style=”double”][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Verschiedene Gründe für Erektionsstörungen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Die Ursachen für eine Erektionsstörung sind so vielfältig wie die aktuelle Auswahl moderner Potenzmittel. Zwar sind es überwiegend Männer über 50, die an Potenzproblemen leiden, doch auch sehr viele Männer in ihren 30ern oder 20ern, selbst Teenager können Potenzprobleme haben. Die häufigste Ursache für Erektionsstörungen sind Probleme mit der Durchblutung. Wenn das Blut einfach nicht mehr so gut gerinnen mag, kann das dazu führen, dass das Blut nicht so gut in den Penis gelangt und dass es nicht lang genug im Penis verweilt, um eine Erektion zu ermöglichen, die für den Geschlechtsverkehr ausreicht.

Doch auch psychische Faktoren können dazu führen, dass die Erektion ausbleibt oder nur sehr schwach ausfällt. Akute Belastungen wie Stress, Trauma oder andere Probleme können die Potenz kurz- und langfristig schädigen. Auch Umweltgifte und Ernährungsfehler können dazu führen, dass gewisse Nährstoffe nicht aufgenommen werden, die für ein gesundes Sexleben essenziell sind. Umweltgifte können außerdem den Hormonspiegel negativ beeinflussen – eine weitere mögliche Ursache für Erektionsstörungen.

Wenn Sie Ihre Potenzprobleme in den Griff bekommen möchten, sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt die Ursache für Ihr Problem identifizieren, um gezielt dagegen vorgehen zu können. Bis dahin können Sie kurz- und langfristig etwas gegen Erektionsstörungen tun, indem Sie Potenzmittel zur Steigerung der Potenz einnehmen, die Sie vertragen.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Potenzmittel für Männer – So verbessern Sie Ihre Erektionen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Viagra PfizerNatürliche Heilmittel wurden, wie schon erwähnt, schon immer zur Potenzsteigerung angewandt. Auch heute können einige natürliche Potenzmittel eine Steigerung der Potenz verursachen. Dies geschieht auf mehreren Wegen. Üblicherweise versorgen natürliche Potenzmittel den Körper des Anwenders mit wichtigen Nährstoffen, die der Durchblutung zu Gute kommen und die dafür sorgen, dass sich der Hormonspiegel wieder in eine für Erektionen günstige Lage bringt. Allerdings dauert es einige Tage und Wochen, bis man die positiven Effekte dieser Heilmittel bemerkt. Die bekanntesten und am meisten erforschten natürlichen Potenzmittel sind Gingeng, Yohimbin, Maca und Cordyceps.

Seit der Markteinführung von Viagra 1998 spricht man von einer neuen sexuellen Revolution. Denn Viagra zeigt üblicherweise schon bei der ersten Einnahme seine Wirkung. Männer, die jahrelang Probleme mit Erektionsstörungen hatten, können oft schon am ersten Abend wieder den Sex haben, den sie sich wünschen. Viagra enthält einen Wirkstoff – Sildenafil – der das Enzym PDE5 hemmt. Dieses Enzym baut Schwellungen ab, was auch dafür sorgen kann, dass eine Erektion nicht entstehen bzw. beibehalten werden kann. Wenn das Enzym gehemmt wird, können sich die Blutgefäße und Muskeln im Penisbereich entspannen und mehr Blut in den Schwellkörper des Penis gelangen. Erektionen, die bis zu 4 Stunden lang anhalten sind die Folge.

Mit der Markteinführung von Viagra entstand ein milliardenschwerer Markt von Medikamenten zur Steigerung der Potenz, von dem auch andere Pharmaunternehmen profitieren wollten. Anfang der 2000er Jahr kamen mit Levitra und Cialis zwei weitere Potenzmittel auf den Markt, die das Enzym PDE5 hemmen. Levitra enthält mit Vardenafil einen starken Wirkstoff, der schon in geringeren Mengen eine Steigerung der Potenz bewirkt. Die Wirkung von Levitra gleicht der von Viagra: Sie tritt nach etwa einer Stunde ein und wirkt bis zu 4 Stunden lang. Cialis dagegen wirkt für bis zu 36 Stunden. Allerdings haben Sie hier nicht über den gesamten Zeitraum eine Erektion, es fällt Ihnen lediglich deutlich leichter in diesem Zeitfenster eine Erektion zu bekommen und beizubehalten, wenn Sie sexuell stimuliert werden.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_hoverbox image=”528″ primary_title=”” hover_title=”Nebenwirkungen moderner Potenzmittel”]Leider sorgen moderne Potenzmittel nicht nur für eine Steigerung der Potenz. Hin und wieder können Nebenwirkungen auftreten, die meisten davon sind harmlos. Leichte Kopf- und Magenschmerzen oder eine leichte Einschränkung des Sichtfelds, sowie eine verstopfte Nase sind am ehesten Nebenwirkungen, die Sie erleben, wenn Sie Viagra, Cialis oder Levitra einnehmen. Wenn Sie unter starken Schmerzen leiden, Ihre Erektion deutlich länger als 4 Stunden lang anhält und/oder schmerzhaft ist oder wenn Sie andere starke negative Veränderungen wahrnehmen, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.[/vc_hoverbox][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Weitere Behandlungsmethoden bei Impotenz

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Potenzmittel sind ideal für eine schnelle Steigerung der Potenz. Wenn Sie langfristig etwas gegen Impotenz tun möchten, sollten Sie sich darum kümmern, die Ursache für Ihre Erektionsstörung anzugehen. Wenn Sie wissen, dass eine schwache Durchblutung dafür verantwortlich ist, dass Sie an Impotenz leiden, kann regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene gesunde Ernährung helfen. Wenn Sie unter viel Stress oder psychischem Druck stehen, können Entspannungstechniken wie Meditation oder Atemübungen und ggf. eine Therapie helfen. Gespräche mit Ihrer Partnerin können ebenfalls dazu beitragen, dass Sie die Probleme lösen können, die Ihre Erektionsstörung verursachen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

zum Anbieter